Zur Übersicht der Presseinformationen

Förderpreis der BioMessen: Die Nominierten stehen fest

Bereits im zweiten Jahr wird der BioMessen-Förderpreis „Mehr Bio für morgen“ verliehen. Mit ihm unterstützen die BioMessen aktiv ökologische und nachhaltige Entwicklung, die ausdrücklich über die Grenzen des Lebensmittelmarketings und der Lebensmittelbranche hinausweist. Die Zahl der Bewerbungen stieg gegenüber dem Vorjahr um über 25 Prozent. Angesichts der Vielfalt und Qualität der Einsendungen sah sich die Jury (Matthias Deppe, Veranstalter der BioMessen, Klaus Lorenzen, Vorstand Landwege eG, Annette Sabersky, Fachjournalistin für Ernährung und Jeanine Tovar, Bio-Kommunikationsexpertin) einer schwierigen Auswahl gegenüber. Vier Nominierungen stehen nun fest: Bio-Pionier Barnhouse konnte mit seinem Engagement für regionalen Öko-Anbau punkten. Bickus, ein Zusammenschluss von hessischen Erzeugern, überzeugte mit einem Konzept, das Fleisch von Legehennen wertschätzend und wertschöpfend zu verwerten. Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen hat ein Mentoren-Netzwerk initiiert, das Bio-Landwirte dabei unterstützt, auftretende Probleme zu meistern.Und die Ökologische Tierzucht (ÖTZ) widmet sich einer der fundamentalen Herausforderungen der Bio-Branche: der unabhängigen ökologischen Züchtung von Hühnerrassen für Öko-Betriebe.

Der Förderpreis der BioMessen wird an einen oder zwei Preisträger zu gleichen Teilen vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert und. Die Preisträger erhalten diese in Form von Sachleistungen wie Messeauftritten, Werbeunterstützung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit etc. Die Preisverleihung und Bekanntgabe der Preisträger findet am 8. September, dem Vorabend der BioNord, in Hannover statt.

Zur Presseinformation als PDF


Zur Übersicht der Presseinformationen

Hier trifft sich
die Branche